Menu Menu

Fachstellenrat (FSR)

Aufgaben des Fachstellenrats

Der Fachstellenrat bringt die Perspektive und Expertise der Praxis in die BKSF. Er besteht aus sieben Praktiker*innen, die in spezialisierten Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt arbeiten. Der FSR berät und unterstützt die Geschäftsstelle und entwickelt verbindliche inhaltliche Leitlinien für die Arbeit der BKSF. Dabei arbeitet er nach dem Konsensprinzip mit der Geschäftsstelle und den Vertreter*innen der Fachverbände zusammen.
Die BKSF will ihre Arbeit offen und transparent gestalten. Deswegen können Kolleg*innen aus den spezialisierten Fachberatungsstellen beim Fachstellenrat Informationen über den aktuellen Arbeitsstand der BKSF (Sitzungsprotokolle etc.) anfordern.Zudem sind die Mitglieder des Fachstellenrats in ihren Ländern und Verbünden in Netzwerken aktiv und dort ansprechbar für Fragen, Bedarfe und Ideen aber auch dafür, das Wissen und die Expertise der Fachberatungsstellen zurück in die BKSF zu tragen.
Grundsätzlich ist die Geschäftsstelle die erste Anlaufstelle für die Kolleg*innen aus den Fachberatungsstellen. Anliegen und Anregungen können jedoch auch über den Fachstellenrat eingebracht werden.
Kontakt Fachstellenrat: fsr@bundeskoordinierung.de

Arbeitsweise und Berufung des FSR

Die Mitglieder des Fachstellenrats tagen achtmal im Jahr, engagieren sich in Arbeitsgruppen und sind ansonsten ansprechbar für inhaltliche Fragen innerhalb der BKSF. Durch ihren engen Bezug zur Praxis bringen sie vielfältige Erfahrungen aus der beraterischen und therapeutischen Arbeit mit Betroffenen sowie aus der politischen Interessenvertretung in die BKSF ein. Durch die Zusammensetzung des Rats bildet er die Vielfältigkeit der Beratungslandschaft entlang relevanter Merkmale und Fachgebiete ab. So kennen manche die Anforderungen und Schwierigkeiten der Fachberatungsstellen, die in Städten arbeiten. Andere vertreten mit ihrem Erfahrungswissen die Perspektive der Beratungsstellen im ländlichen Raum. Manche sind in der Beratung aktiv, andere in Prävention, Öffentlichkeitsarbeit oder Geschäftsführung.

Der aktuelle Fachstellenrat wurde über die Fachverbände BAG FORSA e.V., bff: Frauen gegen Gewalt e.V. und DGfPI e.V. in einem demokratischen Verfahren berufen und  vertritt die Anliegen der Fachberatungsstellen. Auf den Fachstellenvollversammlungen wird der Fachstellenrat in regelmäßigen Abständen neu gewählt.

Mitglieder des Fachstellenrats

Barbara David hat die Fachberatungsstelle Violetta – für sexuell missbrauchte Mädchen und Frauen in Hannover 1989 mit aufgebaut und arbeitet seitdem dort, aktuell als Geschäftsführerin. Sie ist über den bff: Frauen gegen Gewalt e.V. in den FSR berufen. Kontakt: barbaradavid@violetta-hannover.de

Ines Hattermann leitet Wildwasser Magdeburg und gibt im Rahmen des DGfPI-Projekts ‚BeSt Beraten und Stärken‘ Fortbildungen zur Schutzkonzeptentwicklung in Einrichtungen der Behindertenhilfe. Sie ist über die BAG FORSA e.V. in den Fachstellenrat berufen. Kontakt: info@wildwasser-magdeburg.de

Marion Kellner macht bei LARA e.V. in Berlin neben der Einzelberatung und der Hotline auch eine Therapiegruppe für Frauen mit sexualisierter Gewalterfahrung und die Beratung für den Fonds Sexueller Missbrauch (FSM). Sie ist über den bff: Frauen gegen Gewalt e.V. in den FSR berufen. Kontakt: marion.kellner@lara-berlin.de

Christa Paul arbeitet seit vielen Jahren zum Thema sexualisierte Gewalt gegen Frauen/Mädchen und ist als Mitarbeiterin von Allerleirauh in Hamburg für geschäftsführende Aufgaben, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit zuständig. Sie ist über die DGfPI e.V. in den FSR berufen. Kontakt: info@allerleirauh.de

Thomas Schlingmann gründete 1995 mit anderen zusammen in Berlin die betroffenenkontrollierte Beratungsstelle Tauwetter für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren. Er ist Mitglied im Beirat des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des Sexuellen Kindesmissbrauchs und ist über die DGfPI e.V. in den FSR berufen. Kontakt: mail@tauwetter.de

Marcus Wojahn arbeitet schon lange mit Jungen und Männern, seit 8 Jahren zum Thema sexualisierte Gewalt. Schwerpunktmäßig ist er im Bereich Prävention und Außenkontakte tätig, zukünftig verstärkt in der Beratung. Er arbeitet bei mannigfaltig Minden-Lübbecke e.V. und ist über die DGfPI e.V. in den FSR berufen. Kontakt: info@mannigfaltig-minden-luebbecke.de

Dorothea Zimmermann arbeitet seit 1990 bei Wildwasser Berlin – Zuflucht, Beratungsstelle, zuletzt im Leitungsteam Jugendhilfebereich. Sie ist u.a. aktiv in der interkulturellen (Eltern-)arbeit, zu Kinderschutz sowie zu Trauma, Flucht und Gewalt. Sie ist über die DGfPI e.V. in den FSR berufen. Kontakt: maedchennotdienst-psychologin@wildwasser.berlin.de

Datenschutz | Impressum