Menu Menu

Ev.-Luth. Kirche in Bayern sucht Sozialpädagog*in in Teilzeit (50%) für neu eingerichtete Fachstelle für den Umgang mit sex. Gewalt in der ELKB

Wann: ab sofort, Bewerbung: bis 25.01.2019, Wo: München

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, Körperschaft des öffentlichen Rechts,
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Sozialpädagogin/einen Sozialpädagogen (m/w/d)

oder eine Person mit vergleichbarer beruflicher Qualifikation für die Mitarbeit im Bereich Intervention und Aufarbeitung in der neu eingerichteten Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt in der ELKB.

Die ELKB trägt Sorge dafür, dass Menschen, die kirchliche Angebote wahrnehmen oder mitarbeiten, sicher davor geschützt sind, Opfer grenzverletzenden Verhaltens bzw. sexualisierter Gewalt zu werden. Bei Vorkommnissen erhalten Opfer und weitere Betroffene professionelle Beratung und Unterstützung und entsprechende Maßnahmen gegen Täter werden eingeleitet. Zur Weiterentwicklung bestehender Konzeptionen, zum Aufbau flächendeckender Schutzkonzepte und Umsetzung von Interventionsmaßnahmen, zur Beratung, Begleitung und Unterstützung von Betroffenen sowie zur Aufarbeitung der Vergangenheit hat die ELKB die Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt eingerichtet. Die Fachstelle ist bei der Stabsstelle für Chancengerechtigkeit im Büro des Landesbischofs angesiedelt. Zu ihr gehören die Bereiche Prävention, Intervention, Ansprechstelle für Betroffene, Hilfe (Unabhängige Kommission für finanzielle Leistungen in Anerkennung des Leids) und Aufarbeitung sowie die strategische Weiterentwicklung des Umgangs mit sexualisierter Gewalt und Grenzverletzungen im Bereich der Kirche.

Die Stelle für Intervention und Aufarbeitung ist in Teilzeit (0,5) und befristet bis 31.12.2021 zu besetzen. Bei entsprechenden Voraussetzungen ist eine Kombination mit der Stelle LB 5.1-1P Chancengerechtigkeit möglich.

Der Dienstsitz ist München.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Einführung von Interventionsplänen und Durchführung von Fortbildungen in Verbindung mit Schutzkonzepten auf sämtlichen Ebenen der ELKB (in enger Kooperation mit der Präventionsstelle)
  • Beratung und Begleitung von kirchlichen Einrichtungen, Gremien und Mitarbeitenden zur Intervention bei Vorkommnissen sexualisierter Gewalt und Grenzverletzungen
  • Aufarbeitung von Vorkommnissen sexualisierter Gewalt und Grenzverletzungen in der ELKB auf institutioneller Ebene zur Weiterentwicklung der Präventionsarbeit

Qualifikation:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Sozialpädagogik/Soziale Arbeit/Religionspädagogik oder vergleichbar

Weitere Angaben entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument im Downloadbereich.

Datenschutz | Impressum
close