Menu Menu

Deutscher Olympischer Sportbund sucht Referent*in (19,5 Std./Woche) für das Projekt „Aufarbeitung von sexualisierter Belästigung und Gewalt im Sport" (m/w/d)

Wo: Frankfurt; Wann: schnellstmöglich; Bewerbungsfrist: 16. Mai 2021

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist der Dachverband des deutschen Sports und vertritt die Interessen von 100 Mitgliedsorganisationen mit insgesamt 28 Millionen Mitgliedschaften in rund 90.000 Sportvereinen. Der DOSB steht für Leistung, Gesundheit, Lebensfreude und Wertevermittlung und erfüllt auf dem Gebiet des Spitzensports die Aufgaben als Nationales Olympisches Komitee. Die Deutsche Sportjugend (dsj) ist die Jugendorganisation im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und vertritt in dieser Funktion die Interessen von über 9,8 Millionen jungen Menschen, die Mitglied in Sportvereinen in Deutschland sind.

Gemeinsame Aufgabe von dsj und DOSB ist es, unsere Mitgliedsorganisationen dabei zu unterstützen, die nötigen Strukturen aufzubauen und Maßnahmen umzusetzen, die den Schutz aller Aktiven vor jeglicher Form von Gewalt sicherstellen. Insbesondere in Bezug auf sexualisierte Belästigung und Gewalt vertreten wir eine eindeutige Haltung. Es geht darum, eine Kultur des Hinschauens, des Aussprechens und des Handelns im gesamten organisierten Sport zu fördern. Eine systematische Aufarbeitung von erlebter Gewalt ist ein Recht von Betroffenen.

Zur Unterstützung unseres Teams ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines*r Referent*in (m/w/d) im Projekt „Aufarbeitung von sexualisierter Belästigung und Gewalt im Sport“ in Teilzeit (19,5 Std./Woche) - befristet für 18 Monate - zu besetzen.

Ihr Aufgabengebiet umfasst

  • Operative Steuerung und Koordination des Projekts „Aufarbeitung von sexualisierter Belästigung und Gewalt im Sport“
  • Entwicklung und Umsetzung von geeigneten Beteiligungsformaten mit Mitgliedsorganisationen, Betroffenen, externen Expert*innen sowie weiteren Gremien
  • Konzeption, Durchführung, Moderation und Evaluierung themenbezogener Veranstaltungen
  • Entwicklung von Leitlinien zur systematischen Aufarbeitung von sexualisierter Belästigung und Gewalt und Umsetzung in eine Handreichung für Sportverbände und -vereine
  • Inhaltliche Begleitung der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit auf analogen und digitalen Kanälen

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung im Downloadbereich:

Datenschutz | Impressum
close