Menu Menu
Donnerstag, 12. April 2018 - Freitag, 13. April 2018, Berlin

Fachtag zu Sexualisierter Gewalt in organisierten und rituellen Gewaltstrukturen

Sexualisierte Gewalt in organisierten und rituellen Gewaltstrukturen ist ein kontrovers diskutiertes Thema. Repräsentative wissenschaftliche Studien zur Häufigkeit und den Folgen liegen nicht vor. Demgegenüber stehen eine Vielzahl an Berichten, Befragungen und Fachliteratur, die eine hohe Relevanz in der Praxis belegen. Diese Diskrepanz führt in der Öffentlichkeit sowie im fachlichen Diskurs oftmals zu Verständigungsproblemen und Uneinigkeiten. Berichte Betroffener und professioneller Unterstützer und Unterstützerinnen, aber auch eine nicht unerhebliche Zahl  beim Fonds sexueller Missbrauch gestellter Anträge beschreiben eindringlich die Notlage: Für Menschen mit diesen Erfahrungen ist es oft besonders schwer, Schutz und angemessene Unterstützung zu erhalten und gehört zu werden.

 

Das Ministerium und die Bund-Länder-Arbeitsgruppe „Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt und Ausbeutung“ hat 2016 sexualisierte Gewalt in organisierten und rituellen Gewaltstrukturen als einen der Arbeitsschwerpunkte gesetzt und in diesem Zusammenhang unter anderem einen Fachkreis mit etwa 20 Expertinnen und Experten unterschiedlicher Professionen und Arbeitsfelder eingerichtet, der in den vergangenen zwei Jahren intensiv gearbeitet hat. Ein Ergebnis ist eine Expertise des Fachkreises mit Empfehlungen an Politik und Gesellschaft, die im Zuge des Fachtages vorgestellt wird.

 

Ziel des Fachtages ist eine sachlich fundierte und unaufgeregte empathische Auseinandersetzung mit den Erkenntnissen aus Wissenschaft und Praxis. Der Fachtag soll die Fachöffentlichkeit sensibilisieren, das Thema ernst nehmen und sichtbar machen. Die Zielgruppe ist dementsprechend breit angelegt und beinhaltet Akteure aus Politik, Justiz, Polizei, Verwaltung, Pädagogik, Fachberatung und dem Gesundheitswesen.

Bitte merken Sie sich den Termin vor, eine gesonderte Einladung mit entsprechendem Anmeldeformular wird in den nächsten Wochen versandt. Leider ist die Zahl der Teilnehmenden begrenzt und wir können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Anmeldungen entgegennehmen.

Die Veranstaltung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wird in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V. und ECPAT Deutschland e.V. durchgeführt.

Wo?

Glinkastraße 24
10117 Berlin

Wenn Sie einen Veranstaltungshinweis auf unserer Webseite veröffentlichen wollen, geht das ganz einfach: Veranstaltung vorschlagen

Typ
Bundesland

Datenschutz | Impressum
close