Menu Menu

Aktuelles

  • Deutsche Bischofskonferenz will unabhängige Anlaufstellen für Betroffene sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend einrichten

    Zur Ankündigung des Bischofs Stefan Ackermann hinsichtlich einer Kooperation der katholischen Kirche mit unabhängigen Beratungsstellen: Seit Jahren wird gefordert, dass die katholische Kirche sexuellen Missbrauch in ihren eigenen Reihen aufarbeitet, ihre Strukturen auf den Prüfstand stellt, Täter tatsächliche Konsequenzen erfahren und Betroffene Unterstützung, Hilfe und Entschädigung bekommen ...
  • BKSF veröffentlicht Fachinformation zu Aufbewahrungsfristen in Fachberatungsstellen

    Berater*innen erheben bei ihrer Arbeit eine Vielzahl an Daten. Oftmals herrscht Unsicherheit, was die Aufbewahrung bzw. Löschung dieser Daten angeht. Müssen sie aufbewahrt werden und wenn ja, wie lange? Oder gibt es - gerade in Bezug auf die Europäische Datenschutzgrundverordnung- eine Pflicht zur Löschung? In dieser Fachinformation stellen wir einige der häufigsten Konstellationen in der Fachberatung vor und geben Hinweise, die für mehr Handlungssicherheit in der Beratungspraxis sorgen sollen ...
  • Neuer Fachstellenrat auf Vollversammlung gewählt

    Auf der Zweiten Fachstellenvollversammlung wurde ein neuer Fachstellenrat gewählt, der abm 25.2.2019 zu einer konstituierenden Sitzung zusammentreten wird. Wiedergewählt wurden Barbara David (Violetta Hannover), Ann-Kristin Hartz (Frauen- und Mädchenberatung Braunschweig), Dolly Tembaak (Violetta Dannenberg) und Dorothea Zimmermann (Wildwasser Berlin) ...
  • OEG-Reform: BKSF veröffentlicht Stellungnahme zum Entwurf für ein neues Soziales Entschädigungsrecht

    Wir haben eine Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales für ein Gesetz zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts vom 20.11.2018 eingereicht und veröffentlichen diese hier. Manches an dem Entwurf sehen wir positiv, vieles kritisch. Der im Koalitionsvertrag festgehaltenen Aussage, die Situation von Betroffenen von sexualisierter Gewalt verbessern zu wollen, wird der aktuelle Arbeitsstand nicht gerecht ...
  • Informationen zu Veränderungen beim Ergänzenden Hilfesystem

    Schon seit dem Sommer war von Veränderungen in der EHS-Geschäftsstelle im BMFSFJ die Rede. Im direkten Austausch mit dem entsprechenden Referat haben wir verschiedene Informationen bekommen, die wir an dieser Stelle weitergeben. Sie betreffen u.a. die Etablierung eines zweiten Bearbeitungsweges bei Anträgen ab dem 01.08.2018 und die Verteilung von Entscheidungskompetenzen zwischen Geschäfts- und Clearingstelle.
  • Besuchen Sie uns auf Facebook

    Ab sofort hat die BKSF ein Facebookprofil - wir freuen uns sehr, wenn Sie uns besuchen, folgen und liken! Wir informieren dort über unsere Arbeit, aktuelle politische Entwicklungen und Debatten, Aktivitäten der Fachberatungsstellen und interessante kulturelle Geschehnisse. Unterstützen Sie uns gerne dabei, unsere Seite bekannt zu machen ...
  • Neuwahl des Fachstellenrats: Aufruf zur Kandidatur und Infos zum Wahlverfahren

    Frist: 25.11.2018

    Auf der kommenden Vollversammlung am 25.01.2019 verabschiedet sich der aktuelle Fachstellenrat und ein neuer Rat wird gewählt. Wir laden alle interessierten Kolleg*innen herzlich zur Kandidatur ein und informieren hier zu den Bedingungen und zum Ablauf. Wer kandidieren will und dazu Fragen hat, kann sich gerne schriftlich oder telefonisch an uns wenden ...
  • Mehr spezialisierte Fachberatung im ländlichen Raum: neues Partnerprojekt der BKSF startet ab sofort

    Wir freuen uns sehr darüber, den Start eines neuen Bundesmodellprojekts zu verkünden, für das wir uns intensiv eingesetzt haben! Das Ziel des Projektes ist es, ländliche Regionen besser mit spezialisierter Fachberatung gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend zu versorgen. Zwischen 2018 und 2021 soll in insgesamt acht ländlichen Regionen spezialisierte Fachberatung angeboten oder erweitert werden ...
  • Start unserer Kampagne "100% für Beratung"

    Es ist soweit! Ab heute wollen wir gemeinsam mit den Fachberatungsstellen mit der Kampagne #100ProzentfürBeratung eine gesicherte Finanzierung der spezialisierten Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend erreichen. Die Kampagne „100% für Beratung“ beleuchtet verschiedene Perspektiven auf spezialisierte Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend ...
  • Offener Brief: Solidarität statt Heimat

    Nennen wir das Problem beim Namen. Es heißt nicht Migration. Es heißt Rassismus.

    Wir unterstützen den Offenen Brief "Solidarität statt Heimat", den krit.net, medico international und das Institut Solidarische Moderne initiiert haben. Auch bezogen auf das Thema sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend beobachten wir eine zunehmende Radikalisierung der Diskurse, die Flüchtlinge und Migrant*innen zu Sündenböcken machen ...
  • Was bedeutet die EU-Datenschutz-Grundverordnung für Fachberatungsstellen?

    Informationspapier mit Grundsatzthemen veröffentlicht

    Zum 25.05.2018 tritt die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft und  bringt umfangreiche Neuregelungen für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten mit sich. In einem kurzen Informationspapier machen wir auf drei Grundsatzthemen von spezialisierter Fachberatung aufmerksam, die von der DSGVO betroffen sind: Datenschutzhinweise auf Webseiten und die Bestellung von Datenschutzbeauftragten, elternunabhängige Beratung und anonyme Beratung ...
  • Einsatz von Lügendetektoren vor Gericht - unzulässig und ungeeignet!

    BKSF veröffentlicht Stellungnahme zum gerichtlichen Einsatz von Polygraphentests in Sachsen

    Von Kolleg*innen aus Sachsen haben wir vom Einsatz von sogenannten Lügendetektoren (Polygraphen), in Gerichtsverfahren zu Vorwürfen sexuellen Missbrauchs erfahren. In einer internen Umfrage stellte sich heraus, dass nur in Sachsen aktuell eine derartige Gerichtspraxis zu beobachten ist. Dabei haben sowohl das Bundesverfassungsgericht als auch der Bundesgerichtshof den Einsatz solcher Verfahren in aller Deutlichkeit für unzulässig erklärt ...
  • Vertrauliche Beratung ist ein Qualitätsmerkmal von Fachberatungsstellen!

    Zur Debatte um sexualisierte Gewalt beim Weißen Ring in Lübeck

    Vor kurzem wurde öffentlich, dass ein Mitarbeiter eines bundesweit tätigen Opferhilfevereins in Lübeck beschuldigt wird, über lange Zeit hinweg ratsuchende Frauen sexuell genötigt und belästigt zu haben. Wir begrüßen es ausdrücklich, dass diese Fälle öffentlich diskutiert werden und darüber gesprochen wird, warum so lange darüber geschwiegen wurde ...
Datenschutz | Impressum
close