Menu Menu
03.03.2020

BKSF-Trägerin DGfPI e.V. fordert Politik auf, Verantwortung für den Schutz der Kinder von Moria zu übernehmen

#WirHabenPlatz!

Unsere Trägerin, die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -vernachlässigung und sexualisierter Gewalt e.V., fordert die Politik auf, Verantwortung für den Schutz der Kinder und Jugendlichen von Moria zu übernehmen. Kinderschutz und Menschenrechte dürfen nicht an Landesgrenzen scheitern!

Durch diverse Medienberichte wurden das Geflüchtetenlager „Moria“ auf Lesbos und die untragbaren Zustände für die mehr als 1.100 dort lebenden, meist unbegleiteten Minderjährigen bereits Gegenstand massiver Kritik. Dennoch hat sich bis heute nichts an der dort herrschenden menschenunwürdigen Situation für die Kinder und Jugendlichen geändert. Stattdessen beobachten wir gerade eine weitere Eskalation der Lage in Lesbos und an anderen Standorten, die zu Lasten der Unversehrtheit und der Rechte von geflüchteten Menschen aller Altersstufen gehen.

Die DGfPI hat eine Handlungsaufforderung an die politischen Akteure und Akteurinnen in Deutschland verfasst, um erneut auf die erschreckenden Missstände aufmerksam zu machen und auf die Initiative #WirHabenPlatz! hinzuweisen, im Rahmen derer sich viele Kommunen und ihre Kinderschutzeinrichtungen in Deutschland bereit erklärt haben, die betroffenen Kinder und Jugendlichen aufzunehmen. Wir unterstützen diese Forderung nachdrücklich.

Datenschutz | Impressum
close