Menu Menu

Fachstellenrat (FSR)

Aufgaben des Fachstellenrats

Der Fachstellenrat bringt die Perspektive und Expertise der Praxis in die BKSF. Er besteht aus sieben Praktiker*innen, die in spezialisierten Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt arbeiten. Der FSR berät und unterstützt die Geschäftsstelle und entwickelt verbindliche inhaltliche Leitlinien für die Arbeit der BKSF. Dabei arbeitet er nach dem Konsensprinzip mit der Geschäftsstelle und den Vertreter*innen der Fachverbände zusammen.
Die Mitglieder des Fachstellenrats sind in ihren Ländern und Verbünden in Netzwerken aktiv und dort ansprechbar für Fragen, Bedarfe und Ideen, aber auch dafür, das Wissen und die Expertise der Fachberatungsstellen zurück in die BKSF zu tragen.
Grundsätzlich ist die Geschäftsstelle die erste Anlaufstelle für die Kolleg*innen aus den Fachberatungsstellen. Anliegen und Anregungen können jedoch auch über den Fachstellenrat eingebracht werden.
Kontakt Fachstellenrat: fsr@bundeskoordinierung.de

Arbeitsweise und Berufung des FSR

Die Mitglieder des Fachstellenrats tagen achtmal im Jahr, engagieren sich in Arbeitsgruppen und sind ansonsten ansprechbar für inhaltliche Fragen innerhalb der BKSF. Durch ihren engen Bezug zur Praxis bringen sie vielfältige Erfahrungen aus der beraterischen und therapeutischen Arbeit mit Betroffenen sowie aus der politischen Interessenvertretung in die BKSF ein. Durch die Zusammensetzung des Rats bildet er die Vielfältigkeit der Beratungslandschaft entlang relevanter Merkmale und Fachgebiete ab. So kennen manche die Anforderungen und Schwierigkeiten der Fachberatungsstellen, die in Städten arbeiten. Andere vertreten mit ihrem Erfahrungswissen die Perspektive der Beratungsstellen im ländlichen Raum. Manche sind in der Beratung aktiv, andere in Prävention, Öffentlichkeitsarbeit oder Geschäftsführung.

Der aktuelle Fachstellenrat vertritt die Anliegen der Fachberatungsstellen und wurde auf der  digitalen Fachstellenvollversammlung am 29.01.2021 von den teilnehmenden, wahlberechtigten Fachberatungsstellen gewählt. Die nächste Wahl findet 2023 statt.

Mitglieder des Fachstellenrats

Lena Ehlers ist Sozialpädagogin mit dem Schwerpunkt Frühe Kindheit und arbeitet seit 2019 in der Fachstelle für Kinder und Jugendliche zum Thema Sexualisierte Gewalt beim FrauenNotruf Rhein-Hunsrück-Kreis in Simmern, Rheinland-Pfalz. Sie arbeitet mit von Gewalt betroffenen Kindern und Jugendlichen sowie ihren privaten und professionellen Bezugspersonen, sowohl in der Beratung und Intervention als auch in der Fortbildung und Prävention. Einer ihrer persönlichen Schwerpunkte ist die traumasensible Beratungsarbeit mit jungen Betroffenen. Kontakt: kinderberatungsstelle@frauennotruf-rheinhunsrueck.de

Andreas Fuchs ist Dipl. Sozialtherapeut und arbeitet seit 2019 in der spezialisierten Fachberatungsstelle Brennessel in Ravensburg. Er arbeitet dort u.a. als Fachberater für Jungen, männliche Jugendliche und Angehörige. Seine weiteren Arbeitsschwerpunkte sind die Konzeptentwicklung von Hilfe gegen sexualisierter Gewalt im ländlichen Raum, die Digitalisierung, Prävention der sexualisierten Gewalt im und durch das Internet, Öffentlichkeitsarbeit und politische Lobbyarbeit. Kontakt: a.fuchs@brennessel-rv.de

Janna Helms arbeitet seit 2018 in der Fachberatungsstelle Violetta – für sexuell missbrauchte Mädchen und junge Frauen in Hannover. Sie ist zuständig für die Beratung sowie Qualifizierung von Fachkräften (Fortbildungen, Schutzkonzeptentwicklung und Organisationsberatung). Einer ihrer inhaltlichen Themenschwerpunkte ist digitale sexualisierte Gewalt. Kontakt: JannaHelms@violetta-hannover.de

Ira Kögler arbeitet seit 2014 bei Wildwasser Marburg e.V. – Fachberatungsstelle zu sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend. Neben der Beratung betroffener Frauen, Kindern und Jugendlichen und deren Bezugspersonen, ist ein weiterer Arbeitsschwerpunkt die Konzeption, Fortbildung und Durchführung von Präventionsprojekten. Kontakt: Koegler@wildwasser-marburg.de

Silke Schnabel arbeitet seit 2016 in der Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt der Caritas Vorpommern in Greifswald. Sie arbeitet zu einem großen Teil als Beraterin für erwachsene Betroffene, Kinder und Jugendliche und deren Bezugspersonen und für professionelle Fachkräfte. Zu Ihrer Arbeit gehört des weiteren die Konzipierung und Durchführung von Präventionsprojekten gegen sexualisierte Gewalt für unterschiedliche Zielgruppen. Kontakt: s.schnabel@caritas-vorpommern.de

Lukas Weber ist Geschäftsführer von HILFE-FÜR-JUNGS e.V. in Berlin.
Im Jahr 2014 begann er als Mitarbeiter der Fachberatungsstelle berliner jungs und bringt seinen jungen*spezifischen Blick mit in den FSR. Die (mögliche) digitale Erweiterung unserer Angebote treibt ihn an. Kontakt: lukas.weber@hilfefuerjungs.de/

Dorothea Zimmermann arbeitet seit 1990 bei Wildwasser Berlin, Beratungsstelle, Mädchennotdienst, Psychotherapeutin in der transkulturellen Wohngruppe DonYa, zuletzt in der Geschäftsführung. Sie ist u.a. aktiv in der interkulturellen (Eltern-)arbeit, zu Kinderschutz sowie zu Trauma, Flucht und Gewalt. Kontakt: gf_zimmermann@wildwasser-berlin.de

Datenschutz | Impressum
close